Die Halbtages-Skitour von Gunzesried auf das Bleicher Horn und das Höllritzereck hatten wir 2015 gemacht und gehört definitiv zu den leichten Touren im Allgäu und ist daher sehr beliebt.

Wir starten auf dem einigermaßen großen Ostertal Parkplatz. An schönen Tagen kann es da trotzdem ganz schön voll werden. Also, der frühe Vogel …

Zuerst geht es ein kleines Stück an der Straße entlang bis zur Schwandalpe. Dort biegen wir ab und laufen über die weiten und tief verschneiten Weiden.

Die Sonne bescheint eine herrliche verschneite Landschaft. Die weißen Wolken strahlen am blauen Himmel.

Wir passieren ein paar kleinere Waldstücke bis wir den sanften Bergrücken erreichen. Diesem folgen wir nach links bis zur Birkachalpe. Dort sind wir nicht alleine, aber es geht angenehm ruhig und beschaulich zu. Nach einer kurzen Pause laufen wir weiter bis zum höchsten Punkt des Ostertalberges. Dort am Gipfelkreuz machen wir nochmals eine längere Pause mit Brotzeit.

Als wir weiter laufen geht es ganz leicht bergab durch bewaldetes Gelände bis wir wieder freie Flächen und den Fahrweg Richtung Höllritzeralpe erreichen. Diesem folgen wir, verlassen ihn dann aber auf Höhe der Alpe geradeaus weiter nach links zu einem Bergrücken. Diesem folgen wir nun bis zum Gipfelhang und weiter hoch bis zum Sattel welcher genau zwischen dem Bleicher Horn und dem Höllritzereck liegt.

Selbstverständlich wollen wir beide besteigen. Daher halten wir uns zuerst rechts und steigen zum Bleicher Horn (1.669m) auf. Nach einer kurzen Pause geht es zurück und auf der anderen Seite des Sattels hoch zum Höllritzereck (1.669m).

Mittlerweile hat es schon ordentlich zugezogen. Der blaue Himmel ist dichten und recht dunklen Wolken gewichen. Daher wird die Pause auch recht kurz. Etwas trinken, abfellen, warm anziehen und schon geht es im Pulverschnee, links haltend bis zur Höllritzeralpe. 

Am Ende der freien Flächen haben wir noch ein paar spannende Höhenmeter durch den Wald abzufahren bis wir den recht flachen Zufahrtsweg zum Ostertal erreichen und diesem zurück bis zum Parkplatz folgen. Auf diesem hatte es nicht mehr all zu viel Schnee. Daher war neben Schiebepassagen zwischendurch immer wieder vorsichtiges Ausweichen und langsames Gehen angesagt.

Fazit:

Eine sehr entspannte Halbtages-Genuss-Skitour mit toller Aussicht die man unbedingt mal gemacht haben sollte.

volle Distanz: 14403 m
Maximale Höhe: 1683 m
Minimale Höhe: 942 m
Gesamtanstieg: 946 m
Gesamtabstieg: -896 m
Download

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here