Der Winter eignet sich neben den klassischen Wintersportaktivitäten auch sehr gut zum Wandern. Und die Gertelbach Wasserfälle sind nicht nur im Sommer ein tolles Wanderziel. Im Winter nach einer längeren Kälteperiode präsentieren sie sich in eisiger Schönheit mit tollen Eisskulpturen, aber auch mit teils anspruchsvollem Charakter durch vereiste Wege. 

Die Anfahrt ist recht einfach. Von der A8 fährt man Richtung Bühl, Bühlertal immer geradeaus. Am Ortsausgang Bühlertal ist auch der Wegweiser zum Parkplatz Gertelbachfälle.

Bereits vom Parkplatz aus ist der neue Rundweg gut ausgeschildert und führt zuerst über Wiesen am Bach entlang. Es dauert nicht allzu lange bis sich einem die ersten Fotomotive bieten.

Weiter geht der jetzt deutlich schmälere Weg sehr abwechslungsreich und kurzweilig, mal neben, mal oberhalb des Baches weiter. Die ersten Brücken tauchen auf, der Weg wird etwas steiler. Auch eine sehr interessante Brückenkonstruktion aus einem Baumstamm mit Begrenzungen aus Seilnetz ist zu finden, stellt aber für unseren schon etwas betagten Hund ein ordentliches Hindernis dar.

Treppen aus Sandstein gibt es auch, und an einigen Stellen ist vor der Kälteperiode das Wasser über den Weg geflossen und dann gefroren. Da kommt der 4-Pfoten-Allradantrieb unseres Hundes ans Limit. Und auch für uns ist das stellenweise ein anspruchsvolles Unterfangen. Da wären Steigeisen durchaus hilfreich gewesen.

Bald lässt man die Gertelbach Wasserfälle hinter sich und wandert weiter Richtung Wiedenfelsen, jetzt wieder auf breiteren Wegen. Dort angekommen hat man zwar noch nicht ganz Halbzeit, aber dafür bei gutem Wetter eine traumhafte Aussicht über das Rheintal und kann diese auf der Bank genießen.

Weiter führt uns der Weg nach Norden auf schmalen Pfaden Richtung Hertahütte. Diese Schutzhütte thront auf einem Felsen mit schöner Aussicht ins Tal und auf den gegenüber liegenden Skihang am Mehliskopf.

Auf dem Weg zur Hertahütte
Auf dem Weg zur Hertahütte
Auf dem Weg zur Hertahütte
Auf dem Weg zur Hertahütte

Nach einer kurzen Pause geht es es zum Waldgasthaus Kohlbergwiese, welches im Sommer ein schöner Anlaufpunkt ist. Es hat allerdings nicht immer geöffnet. Man wandert ganz entspannt weiter abwärts Richtung Bühlertal. Immer wieder wird einem der Blick auf die Rheinebene ermöglicht, bis man schließlich den Ausgangspunkt der Rundwanderung „Parkplatz Gertelbachfälle“ erreicht.

Der Hund macht Pause auf dem Gertelbach Wasserfälle Rundweg
Der Hund macht Pause auf dem Gertelbach Wasserfälle Rundweg
Kurz vor Ende des Gerlach Wasserfall Rundweg
Kurz vor Ende des Gerlach Wasserfall Rundweg

Wenn man gerne fotografiert sollte man deutlich mehr Zeit einplanen. Es gibt so viele Fotomotive, dass schnell einige Stunden mehr für die 10 km nötig sind.

volle Distanz: 11014 m
Maximale Höhe: 1114 m
Minimale Höhe: 721 m
Gesamtanstieg: 595 m
Gesamtabstieg: -577 m
Download

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here