Das Problem haben viele, manche bereits nach kurzer Zeit, andere erst nach mehreren Stunden. Am häufigsten tauchen die Blasen an der Ferse auf. Dafür gibt es meist mehrere Ursachen.

Der Fuß bewegt sich so stark im Schuh, dass die Socke hinten reibt. Das kann man bis zu einem gewissen Grad durch festes Schnüren verbessern. Die Reibung wird auch durch starkes Schwitzen verstärkt. Wichtig ist also, dass man die Reibung verringert.

Ein sehr gutes Mittel dagegen ist Hirschtalg. 🙂

Ich verwende seit Jahren den Anti-Blasen Stick von Compeed®. Vor Antritt der Tour den 

gefährdeten Bereich mit dem Stick einreiben und gut ist.

Die Hersteller Scholl und Xenofit haben ebenfalls sehr gute Produkte mit Hirschtalg im Programm.

Um die Feuchtigkeit durch Schwitzen ein wenig aus den Schuhen zu bekommen habe ich mich für Socken von X-Socks und Wrightsock entschieden. Diese leiten die Feuchtigkeit durch Kanäle nach oben bzw. nach außen ab. Die Füße bleiben länger trocken. Auch dadurch wird die Reibung verringert.

Fazit: Ich verwende diese beiden Produkte jetzt seit 4 Jahren und hatte seither nur noch ein oder zwei Mal Ansätze von Blasen aber keine richtigen Blasen mehr.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here