Die leichte Ortles Grivola DST Pant ist als robuste Tourenhose für den alpinen Einsatz vorzugsweise in Fels und Eis gedacht. Wie sie sich im harten Einsatz geschlagen hat, und ob sich leicht und robust miteinander in Einklang bringen lässt zeigt der folgende Praxistest an mehreren Tagen am Stück in Österreich und auf der Brentarunde in Italien.

Geliefert wurde die Hose in gelb mit roten Farbakzenten, mal eine erfrischend andere Farbe, auf jeden Fall sehr auffallend. Alternativ gibt es es sie auch in schwarz mit grauen Applikationen und in der Kombination dunkelblau/gelb. Was beim Auspacken als erstes auffällt ist das geringe Gewicht. Man meint fast nichts in der Hand zu haben. Nachgewogen bringt die Ortles Grivola DST Pant in Größe M gerade mal 410g auf die Waage. Das ist für eine Tourenhose ein sehr guter Wert. Des weiteren zeichnet sie sich durch einen geschmeidigen Griff aus, was sich auch positiv beim Tragen zeigt. Die körpernah geschnittene Hose liegt angenehm eng an ohne einzuengen. Sie stört zu keiner Zeit, und bietet genügend Bewegungsfreiheit, gerade auch bei den intensiveren Klettereinsätzen in den Klettersteigen der Brenta.

Erreicht wird das geringe Gewicht durch einen recht dünnen und dehnbaren Stoff, der sich trotzdem durch Winddichtigkeit auszeichnet und auch bei Temperaturen knapp unter dem Gefrierpunkt noch ausreichend Wärmschutz bietet. Wird es noch kälter, genügt eine lange Funktionsunterhose um auch die niedrigeren Temperaturen zu kompensieren.

Als Material wird das Durastretch Bambooskin mit einer diagonalen Stoffstruktur verwendet. Für die Flexibilität sind hier die 11% Elasthan verantwortlich. DWR behandelt bietet das Material gute wasserabweisende Eigenschaften. Weder bei leichtem Regen noch bei dichtem Schneetreiben drang Nässe durch das Material. Einen guten UV-Schutz (LSF 50+) bekommt man gratis mit dazu.

Bei einem so leichten und dünnen Material überlegt man sich natürlich wie sich das auf die Robustheit auswirkt. Und hier ist zu sagen, leider nicht allzu gut. Mehrere etwas härtere Kontakte mit scharfkantigen Felsen haben sichtbare Spuren auf dem Material hinterlassen. An beiden Knien blieben kleine Risse zurück. Und beim Wegrutschen des linken Schuhs von einem Fels blieb die linke Wade am Fels hängen und sorgte sogar völlig unerwartet für einen sechs Zentimeter langen Riss im Material. Das trübt den ansonsten durchweg positiven Eindruck deutlich.

Der Bund ist Dank zweier seitlicher Klettverschlüsse in der Weite verstellbar. So passt die Ortles Grivola DST Pant an jeder Taille, engt nicht ein und rutscht nicht. Hinten ist der Bund ein klein wenig höher, gut für die Nieren. Vorne wird der Bund mit einem Druckknopf verschlossen. So gut er im geschlossenen Zustand hält, so schwer lässt er sich öffnen. Man hat Angst ihn auszureißen. Ergänzend sind fünf Gürtelschlaufen für die Aufnahme eines zusätzlichen Gürtels vorhanden.

Zwei große seitliche Hosentaschen mit leicht laufendem Reißverschluss bieten genügend Platz für die Aufnahme diverser griffbereiter Utensilien wie Handschuhe oder einen Schal. Auf der vorderen Oberseite des rechten Hosenbeins gibt es eine weitere Reißverschlusstasche. Hier passt sogar eine Tourenkarte rein, prima.

Die vorgeformten Kniepartien tragen für zusätzliche Bewegungsfreiheit bei. Gleich darunter beginnen die an den Außenseiten befindlichen Reißverschlüsse, welche zum Einen das Anziehen erleichtern und zum Anderen die Weite des Hosensaums vergrößert um auch den Einsatz mit Skistiefeln bspw. beim Skitourengehen ermöglicht. Das vergrößert natürlich den Einsatzbereich. Hierfür bietet der Hosensaum im Inneren auch zwei Innenschlaufen zum Fixieren an den Skischuhschnallen.

Ist der Reißverschluss geschlossen sorgt eine Stofflasche mit Druckknopf dafür, dass der Hosensaum auch jederzeit zu bleibt. Als Material für den Hosensaum wird für den Kantenschutz das widerstandsfähige und abriebfeste Kevlar verwendet. Auf der Innenseite des Saums ist ein stabiler Haken an einem starken Gummiband angenäht. Eingehängt in den Schnürsenkeln der Bergschuhe werden die Hosenbeine eng am Schaft des Schuhs gehalten und verhindern das Eindringen von Schnee.

Zitat:

Die Tourenhose ist leicht, flexibel und vielseitig einsetzbar, ist aber leider nicht so robust wie erwartet.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here