Eine schöne Halbtages-Wanderung abseits des Mainstreams mit toller Aussicht aufs Murgtal und mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar.

Es hatte in Baden-Württemberg bis in die Niederungen geschneit, und wir wollten eine schöne Winterwanderung machen. Aber die Hotspots im Nordschwarzwald an der B500 oder am Dobel waren total überlaufen. Da zog es uns nicht hin. Also suchten wir eine einsame Alternative und wurden hier im Murgtal fündig. Der Start liegt direkt an der S-Bahn Haltestelle in Obertsrot. Normalerweise bevorzugen wir den ÖPNV wenn möglich. Aber zur Kontaktbeschränkung nahmen wir unser eAuto. Direkt an der Haltestelle gibt es einen kleinen P+R Parkplatz für knapp 10 Fahrzeuge.

Es ging gleich recht stetig bergan bis zum Rehackerbrunnen mit der gleichnamigen Hütte. Wir gingen weiter bis zur Elsbeth-Hütte in der Nähe des Rockertfelsen. Von hier hat man bereits eine schöne Aussicht ins Murgtal, wenn man es denn sehen kann. Noch immer hingen die Wolken ziemlich tief, aber es war trocken.

Übrigens führt diese Wanderung in Teilen auf der Wegstrecke des Premium Wanderwegs Murgleiter. Diese Mehrtageswanderung führt in 5 Etappen durchs Murgtal. Die unserer Meinung nach schönsten Abschnitte der Murgleiter Etappe 4 und Etappe 5 haben wir bereits gemacht.

Wir ließen den Rockertfelsen rechts liegen, das nächste Mal würden wir noch ein wenig länger auf der Murgleiter bleiben und den Rockertfelsen mitnehmen.

Mittlerweile waren wir auf ca. 600m angelangt. Hier war alles wunderschön weiß, und an den Felsen hingen stellenweise Eiszapfen.

Wir erreichten jetzt den Lautenfelsen auf den in den Fels gehauene Stufen führten. Bei Schnee kann es da stellenweise etwas glatt sein. Und hier war jetzt doch etwas mehr Betrieb, bisher waren wir ja ganz alleine unterwegs.

Der Gipfelbereich des Lautenfelsen ist mit einem Geländer umgeben. Und es gibt sogar ein kleines eisernes Gipfelkreuz und eine Bank zum Ausruhen und Genießen. Letztere war aber bereits belegt. So hielten wir uns auch nicht allzugange oben auf und gingen bald weiter. Trotzdem genossen wir hier kurz die tolle Aussicht auf das Murgtal mit Gaggenau.

Wir kommen zum Lautenbachtal und wandern entlang des Lautenbach talwärts. Hier wird der Weg sehr schmal und an der ein oder anderen Stelle auf dem Schnee etwas glatt. Der Weg führt uns direkt in den beschaulichen Ort Lautenbach. Hier kommen uns auch wesentlich mehr Wanderer entgegen, die von hier aus hoch zur Teufelsmühle wandern. Wir durchqueren Lautenbach und gehen das Lautenbachtal weiter bis oberhalb von Scheuern.

Von hier hat man übrigens auch einen schönen Blick auf die andere Seite des Murgtals und das dort liegende Schloß Eberstein..

Bevor wir Obertsrot erreichen machen wir noch kurz einen Abstecher in den Wald zu einer wundervollen alten riesigen Eiche.

Hinter uns liegen etwas mehr als 12 km, ca. 600 HM und ca. 3 3/4h im Schnee inkl. Pausen. 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here