Eine überwiegend einsame und ruhige Wanderung solange man noch nicht am Bernstein angelangt ist. Dort trifft man dann einige Wanderer und Montainbiker.

Wir hatten nur einen halben Tag Zeit, das Ziel sollte nahe gelegen und wenig frequentiert sein. Schließlich wollten wir den Ausgangsbeschränkungen gerecht werden.

So fiel unsere Wahl auf die schöne Gegend rund um Moosbronn. Start der Wanderung war am Naturfreundehaus welches aktuell geschlossen hat.

Zuerst führte uns der Weg nach Westen vorbei am Lindenbrunnen.

Recht schnell ließen wir Moosbronn hinter uns und wanderten um den Mönchskopf herum.

Die Wanderung war als leicht ausgewiesen, das traf auch zu. Überwiegend bewegten wir uns auf breiten Waldwegen. Nur ganz selten führte uns die Wanderung über schmale Pfade.

Bei ziemlich genau der Hälfte der Strecke und Zeit erreichten wir den Bernstein. Dort war es dann mit der Ruhe vorbei. Der zentrale Punkt ist von mehreren Seiten erreichbar und ein beliebter Aussichtspunkt.

Interessant sind hier die hohlkugelförmigen Ausbildungen auch “Kugelsandstein” genannt. Diese sind ein Überbleibsel früherer eingelagerter Geoden.

Auch wenn die Abstandsregelungen eingehalten wurden war es doch recht lebhaft. So blieben wir nicht all zu lange und traten den Rückweg an.

Auf diesem kamen wir noch am Mauzenstein vorbei. Ein einzelner Findling mit seltsamen Ausbuchtungen der früher dem Astralkult diente.

Kurz bevor wir Bernbach erreichten kamen wir an einer Produktionsstätte für Hochsitze der Forstwirtschaft vorbei.

Am Ortsrand von Bernbach gibt es auch eine neu erbaute Grillhütte mit vielen Sitzgelegenheiten und schöner Aussicht.

Weiter ging es über weitläufige Wiesen, wir überquerten die Landstraße zwischen Moosbronn und Bernbach und erreichten wieder den Wald.

Hier erfreuten wir uns nochmals an einem schmalen Pfad der uns zurück nach Moosbronn führte.

Dort sahen wir kurz vor dem Parkplatz ein mittlerweile selten gewordenes Fortbewegungsmittel.

Übrigens bewegten wir uns die meiste Zeit auf dem Historischen Grenzweg der sich von Michelbach über Moosbronn bis nach Bernbach zieht. Dieser Weg verläuft ziemlich genau auf der damaligen Landesgrenze zwischen Baden und Württemberg.

GPX-Track

Gesamtstrecke: 12,01 km
Maximale Höhe: 701 m
Minimale Höhe: 442 m
Gesamtanstieg: 563 m
Gesamtabstieg: -563 m
Download file: moosbronn-bernstein.gpx

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here